Archiv
03.09.2013, 20:38 Uhr
Bernd Busemann besucht die Lüneburger Landschaft in Celle
„Einzigartiges Zeugnis der Kontinuität in Niedersachsen“
Am Dienstag hat Landtagspräsident Busemann mit einem Besuch bei der Landschaft des vormaligen Fürstentums Lüneburg in Celle seine Veranstaltungsreihe „PARLAMENTSLEBEN“ fortgesetzt. Nach und nach möchte Busemann möglichst viele Landschaften und Landschaftsverbände in Niedersachsen besuchen.
Bernd Busemann, Juliane Schmieglitz-Otten (Residenzmuseum), Dr. Susanne Schmidt (Erste Stadträtin), Wilken von Bothmer
Celle -
Sein Anliegen ist es, den Sinn für die besondere Bedeutung des Parlamentarismus im demokratischen Rechtsstaat zu schärfen. Dazu gehört in den Augen des Landtagspräsidenten auch das Bewusstsein für die historischen Wurzeln der Volksvertretungen in Deutschland.
 
Niedersachsen hat hier mit den Historischen Landschaften eine deutschlandweit einzigartige Besonderheit aufzuweisen: als Körperschaften des öffentlichen Rechts existieren in ihnen die mittelalterlichen Ständevertretungen in ungebrochener Kontinuität bis heute fort. Als Träger der VGH und als Förderer zahlreicher kultureller und sozialer Projekte nehmen sie eine wichtige Stellung im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben Niedersachsens ein.
 
Bernd Busemann ließ sich vom Präsidierenden Landschaftsrat Wilken v. Bothmer die Geschichte und Arbeitsweise der Lüneburger Landschaft erläutern. In seiner Ansprache beim abschließenden Empfang im Landschaftshaus sagte der Parlamentspräsident: „Es ist für niedersächsische Parlamentarier ein besonderes Gefühl, bei einer Institution zu Gast zu sein, die in mancher Hinsicht zu den Vorgängern unseres heutigen Landtags als Volksvertretung gehört. Als vorparlamentarische Ständevertretungen haben sie alle Umbrüche der Geschichte überstanden. Diese Kontinuität ist in Deutschland einzigartig!“
 
Für 2014 strebt Bernd Busemann eine gemeinsame Veranstaltung zur Erinnerung an den Allgemeinen Landtag im Leineschloss von 1814 an, als zum ersten Mal alle Ständevertreter des Königreichs Hannover zusammenkamen. Außerdem nahm er die ihm bei seinem Besuch angetragene Schirmherrschaft über das Projekt einer Dauerausstellung zur Geschichte der Lüneburger Landschaft im Celler Schloss an.
 
Die Besuchsreihe des Landtagspräsidenten wird bald fortgesetzt, zum Beispiel am 24. Oktober beim Landschaftsverband der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden.